28. Jazztage Dortmund

Lakecia BenjaminLakecia BenjaminDer 20. Geburtstag des Dortmunder Domicils 1989 war der Anlass, ein internationales Jazzfestival in der Ruhrgebietsmetropole zu starten. Anfangs noch unter dem Namen Jazzfrühling Dortmund kommen seitdem Jazzgrößen aus der ganzen Welt in die Stadt. Mittlerweile findet dieses Festival im Herbst statt und hat seinen Namen in Jazztage Dortmund geändert, geblieben ist mit dem Domicil aber der Veranstaltungsort. Wie viele andere Festivals auch mussten die Jazztage im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie pausieren. Doch 2021 gibt es einen Neustart für das Dortmunder Jazzfestival: vom 27. Oktober bis 3. Dezember wird das Domicil wieder zum Forum für Jazz und „Creative Music“.

Den Anfang macht das Quartett Shift von Antonio Sánchez, das für den mexikanischen Schlagzeuger eines seiner „befreiendsten Unternehmungen“ seiner Kariere ist. Am 4. November kommt die in New York lebende, Schweizer Pianistin Sylvie Courvoisier mit ihrem Trio mit Drew Gress (Bass) und Kenny Wollesen (Drums) nach Dortmund, unter anderem gefolgt von der Billy Cobham Group am 5., dem Daniel Garcia Trio am 19. und der aktuellen Band des norwegischen Trompeters Nils Petter Molvær am 24. November. Highlights der 28. Dortmunder Jazztage werden die Konzerte am 8. und 10. November sein, wenn sich die New Yorker Saxofonistin Lakecia Benjamin mit ihrem Quartett dem Werk John Coltranes nähert, bevor der gleichfalls aus New York kommende Schlagzeuger Kassa Overall HipHop mit jazzmusikalischer Avantgarde zusammenbringt. Das komplette Programm gibt es auf der Domicil-Website im Internet.

Weiterführende Links
Jazztage Dortmund

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News