RIP: Dr. Lonnie Smith

Dr. Lonnie SmithDr. Lonnie SmithSein Doktortitel war falsch, aber sein musikalischer Spirit war echt. Der Organist Dr. Lonnie Smith begann seine Karriere in der Band des Saxofonisten Lou Donaldson und zählte zu den Gründungsmitgliedern des George Benson Quartet. Sein Orgelsolo auf Donaldsons „Alligator Boogaloo“ wurde legendär und ermöglichte Smith, eigene Platten für Blue Note aufzunehmen. In der Folge nahm Smith, der 1942 in New York geboren wurde, mehr als 30 Alben unter eigenem Namen auf und spielte mit renommierten Musikern wie Lee Morgan, David „Fathead“ Newman, Bennie Maupin, Blue Mitchell oder Joe Lovano.

In den 1970er-Jahren arbeitete er auch mit Soulmusikerinnen wie Dionne Warwick, Gladys Knight, Etta James und Esther Phillips zusammen. Äußeres Markenzeichen von Smith war der imposante Turban, den er stets trug. Sowohl für den Turban als auch für den Doktortitel gäbe es allerdings „no particular reason“, wie er einmal zu Protokoll gab. Noch in diesem Jahr ist auf Blue Note sein Album „Breathe“ erschienen. Dr. Lonnie Smith starb am vergangenen Sonntag, 26. September, in Florida an den Folgen einer Lungenkrankheit. Er wurde 79 Jahre alt.

Weiterführende Links
Dr. Lonnie Smith

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Susan Stocker

Veröffentlicht am unter News