Matti Klein und Bill Laurance feiern das "Jazz Day Weekend" bei jazzed

Matti Klein (Foto: Philipp Arnoldt Photography)Matti Klein
(Foto: Philipp Arnoldt Photography)
Hier wird eine neue Jazz-Achse „Berlin-London“ geschmiedet: Während in der britischen Hauptstadt der Snarky Puppy-Keyboarder Bill Laurance ein exklusives Solo-Konzert im dortigen Jazz Café spielt und über die Website und App jazzed.com streamen lässt (siehe unseren Newsletter vom letzten Freitag), feiert Tastenkollege Matti Klein mit seinem Soul Trio fast gleichzeitig den „International Jazz Day“ im Berliner A-Trane.

Klein, bekannt als Keyboarder der Band Mo‘ Blow, Pianist für Nils Landgren und musical director für Allan Harris oder Ed Motta, wird an diesem Freitag auch sein neues Album veröffentlichen. Die „höchst ansteckenden Grooves“ (Zitty) seines Soul Trios – irgendwo und sehr originell zwischen The Meters und den Jazz Crusaders – hat er dafür live eingefangen; nicht vor Publikum, aber wie der Albumtitel sagt „Live On Tape“ im Lovelite Studio mit dem Produzenten und Toningenieur Jochen Ströh (Tony Allen, Ebo Taylor, Pat Thomas).

Das Konzert im A-Trane, bei dem auch die wunderbare DePhazz-Sängerin Pat Appleton als Gast auftreten wird, ist also eine mehrfache Punktlandung. Ab Samstag wird auch dieser Auftritt dann über die App jazzed überall und jederzeit nachzuerleben sein – Auftakt einer neuen Reihe von Live-Konzerten aus internationalen Jazz Clubs. Da darf das A-Trane natürlich nicht fehlen.

Weiterführende Links:
jazzed

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Philipp Arnoldt Photography

Veröffentlicht am unter News