USA: East Coast Jazz Festival

Ari Hoenig Trio (Foto: Jimmy Katz)Ari Hoenig Trio
(Foto: Jimmy Katz)
Die Betreiber von sechs der wichtigsten Jazzclubs an der amerikanischen Ostküste haben sich zum virtuellen East Coast Jazz Festival zusammengeschlossen, das am 20. März sechs Stunden lang mehr als 80 Künstler auf ihren Bühnen präsentiert. Dazu zählen der Scullers Jazz Club in Boston, Smalls und Birdland in New York, Chris' Jazz Café in Philadelphia, Keystone Korner in Baltimore und Blues Alley in Washington, DC.

In Philadelphia haben sich unter anderem das Ari Hoenig Trio sowie das Quartett des Pianisten Orrin Evans angekündigt, in Baltimore gehen zum Beispiel Cyrus Chestnut & Affirmation sowie Saxofonist Donald Harrison mit seiner Band Big Chief an den Start. In Boston wird Pianist Christian Sands sowie Saxofonistin Tia Fuller auf der Bühne stehen. Das opulenteste Programm kommt aus den beiden New Yorker Clubs: Ben Allison, Ted Nash & Steve Cardenas spielen die Musik von Jimmy Giuffre und Jim Hall, Veronica Swift tritt mit dem Emmet Cohen Trio an und Saxofonist Houston Person spielt mit seinem Quartett. Außerdem sind das Quartett des Vibrafonisten Warren Wolf sowie das Quartett des Organisten Mike LeDonne mit seinem Stargast Vincent Herring im Line-Up zu finden.

Weiterführende Links:
East Coast Jazz Festival

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Jimmy Katz

Veröffentlicht am unter News