Wien: Joe Zawinul Prize

Joe ZawinulJoe ZawinulUnter dem Motto „Breaking the Rules“ wird in diesem Jahr erstmals der neu ins Leben gerufene „Joe Zawinul Prize“ der Privatuniversität Musik und Kunst (MUK) in Wien vergeben. Die MUK widmet diese Auszeichnung einem ihrer berühmtesten Absolventen. Der Preis, der mit 3.000 Euro dotiert ist, wird jährlich in Form eines Projektstipendiums an eine*n Studierende*n der MUK verliehen und soll die Umsetzung eines Jazz-Projekts ermöglichen, das sich der musikalischen Grenzüberschreitung widmet oder durch hohe musikalische Innovationskraft auszeichnet.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury, bestehend aus Expert*innen der MUK, einem Vertreter der „Zawinul Foundation For Achievement“ sowie externen Jurymitgliedern, unter Vorsitz von Universitätsprofessor Lars Seniuk. „Durch die Initiierung des Joe Zawinul Prize‘ und des damit verbundenen Stipendiums geben wir unseren Studierenden die Möglichkeit, sich künstlerisch auszuprobieren. Außerdem ehren wir damit einen Künstler, der eng mit unserer Universität verbunden war und dessen künstlerische Arbeit große Auswirkungen auf die Jazzmusik hatte und immer noch hat“, so MUK-Rektor Dr. Andreas Mailath-Pokorny.

Weiterführende Links
MUK

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Creative Commons/Bob Travis

Veröffentlicht am unter News