Erlangen: Jazz am Fluss

Torsten GoodsTorsten GoodsUrsprünglich sollte es auch dieses Jahr wieder im August den Konzerttag „Jazz am See“ in Erlangen geben. Doch die Corona-Pandemie mit ihrem Veranstaltungsverbot machte es notwendig, dass auch diese Veranstaltung abgesagt und ins kommende Jahr verlegt werden musste. Nun hat man sich entschlossen, am 15. August eine verkleinerte Corona-Ausgabe von „Jazz am See“ zu organisieren. Geografisch ist man vom Dechsendorfer Weiher zur Kulturinsel Wöhrmühle an der Regnitz umgezogen, mit „Jazz am Fluss“ hat dieser Konzertabend einen Interimsnamen bekommen. Geblieben ist der künstlerische Leiter: der Gitarrist und Sänger Thorsten Goods.

Der Erlangener Goods wird mit seiner Allstar-Band mit Christian von Kaphengst (Bass), Jan Miserre (Keyboards) und Felix Lehrmann (Drums) auch den musikalischen Rahmen von „Jazz am Fluss“ liefern – mit einem Mix aus Jazz, Soul und Funk. Als „Special Guest“ hat sich Goods die Unterstützung des Trompeters und Flügelhornisten Julian Wasserfuhr gesichert, dessen geschmeidiger Ton und eloquente Phrasierung sich passgenau in den musikalischen Kosmos von Goods‘ Allstar-Band einfügen. Corona-bedingt gibt es für dieses Open-Air-Konzert Hygieneauflagen, auch die Abstandsregel muss am 15. August eingehalten werden. Deshalb gibt es im Vorverkauf nur ein limitiertes Kontingent von momentan 200 Tickets. Alle Infos finden sich auf der „Jazz am Fluss“-Website im Internet.

Weiterführende Links
„Jazz am Fluss“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Peter Müller

Veröffentlicht am unter News