Mahsa & Marjan Vahdat, 'Placeless'Mahsa & Marjan Vahdat, ‚Placeless‘In ihrer Endabrechnung für 2019 haben die EBU World Music Charts, die Listung der beliebtesten Platten bei europäischen Radiosendern, einen eher ungewöhnlichen Spitzenreiter: Das Rennen machte „Placeless“, die gemeinsame Platte der iranischen Schwestern Mahsa & Marjan Vahdat mit dem Kronos Quartet aus San Francisco. Klassik trifft auf persische Poesie, das gab es ganz oben wohl noch nie. Vertrauter klingen da schon die weiteren Platzierungen: „Vizemeister“ wurde der Malier Bassekou Kouyaté mit seiner neuen Produktion „Miri“, gefolgt von der amazonischen Grand Dame Dona Onete mit „Rebujo“. Salif Keita und Habib Koité (Plätze 5 und 6) sorgen für eine weitere malische Dichte, Brasilien ist nochmals mit dem Amazonas-Sampler „Jambú“ von Analog Africa vertreten.

Der Osten Europas ist mit dem Serben Boban Markovic und der ungarisch-polnischen Kollaboration von Lajko Felix und Volosi in den Top 10. Weitere Überraschung: der fernöstliche Latin-Cocktail der Minyo Crusaders aus Japan. Immer wieder gern auch ein Blick auf die höchste deutsche Platzierung: Man findet sie auf Platz 51 mit der Deutsch-Türkin Derya Yildirim, ihrer Gruppe Simsek und dem Album „Kar Yagar“, gefolgt von „We Don’t Shoot“ auf 67, dem Teamwork der Dissidenten mit dem Ägypter Mohamed Mounir.

Weiterführende Links
EBU World Music Charts

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News