Jazz Lights - 29. Internationales Jazz-Festival Oberkochen

Rudresh MahanthappaRudresh MahanthappaZum elften Mal wird in München der „BMW Welt Jazz Award“ ausgespielt. Das diesjährige Leitmotiv der sechs Konzertmatineen von Januar bis März lautet „Saxophone Worlds“. Dieses Holzblasinstrument, 1840 vom Belgier Adolphe Sax erfunden, repräsentiert wie kaum ein anderes Musikinstrument die Klangwelt des Jazz, gleichgültig welcher stilistischer oder geografischer Provenienz. Mit insgesamt 15.000 Euro ist dieser Wettbewerb dotiert, das Finale, in dem die zwei Bands „gegeneinander“ antreten, die nach Meinung der Jury zuvor die besten Matineen gespielt haben, findet am 4. Mai im BMW Welt Auditorium in München statt. Von den sechs Saxofonist*innen kommen drei, Cécile Bonacina, Geraldine Laurent und Matthieu Bordenave, aus Frankreich, einer, Maciej Obara, aus Polen, eine, Maria Faust, aus Estland, und zu guter Letzt einer, Rudresh Mahanthappa, aus den USA.

„Das Motto des diesjährigen BMW Welt Jazz Award dürfte sowohl für langjährige Fans wie auch für erstmalige Besucherinnen und Besucher der hochkarätigen Veranstaltungsreihe besonders attraktiv sein: Kaum ein Instrument gilt so sehr als Wahrzeichen des Jazz wie das Saxofon mit seiner unverwechselbaren, außerordentlich wandlungsfähigen Stimme“, sagt Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter. Und Nicolas Peter, Mitglied im Vorstand der BMW AG, fügt hinzu: „Die Sprache ‚Jazz‘ versteht man auf der ganzen Welt. Das i-Tüpfelchen ist die Improvisation, mit der es gelingt, das gesamte Spektrum menschlicher Gefühle und Emotionen auszudrücken – über kulturelle Grenzen hinweg. Ich bin gespannt, wie die Bands das Motto ‚Saxophone Worlds‘ interpretieren werden.“ Alle Infos zum Wettbewerb und die Matinee-Termine gibt es auf der „BMW Welt Jazz Award“-Site im Internet.

Weiterführende Links
„BMW Welt Jazz Award“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News