ELBJAZZ 2019

Kollektiv NightsKollektiv Nights„Gegen den schmierigen Fahrstuhlsound“, titelte die taz einst einen Bericht über das Berliner Jazzkollektiv. Es ging und geht ihnen darum, Musik „abseits von Mainstream und Kommerz“ aufzuführen. Dafür braucht es ein funktionierendes Netzwerk, geeignete Räume und ein geneigtes Publikum. Um dieses Vorhaben noch besser realisieren zu können, schlossen sich die in Berlin lebenden Jazzmusiker Gerhard Gschlössl, Marc Schmolling, Felix Wahnschaffe, Wanja Slavin, Ronny Graupe, Philipp Gropper und Johannes Lauer vor zehn Jahren zum Jazzkollektiv zusammen. Das Jubiläum feiern die Kollektivisten nun mit einer um einen Festivaltag erweiterten Ausgabe ihrer Kollektiv Nights im türkischen Theater Tiyatrom in Berlin-Kreuzberg.

An vier Festivaltagen mit jeweils drei Bands stellt jedes Kollektivmitglied entweder ein eigenes Projekt vor oder lädt eine Band seiner Wahl ein. Am Eröffnungsabend treten Christopher Dell D.R.A., Almut Kühne mit einem Solo-Programm sowie G.U.L.F. Of Berlin mit Hélène Labarrière auf. Am zweiten Abend folgen das Kathrin Pechlof Trio, das Duo Liz Kosack und Dan Peter Sundland und Gropper/Aaron/Henkelhausen/Black. Am dritten Festivalabend sind Ronny Graupes Spoom mit Christian Weidner, das Duo Johannes Lauer und Marc Schmolling und das Quintett Happy Jazzkulüp zu sehen. Am Abschlussabend spielen Masterfrown, Ticho und das Oktett Anderskov Accident. Die Kollektiv Nights findet vom 29. August bis 1. September in Berlin statt.

Weiterführerführende Links
Jazzkollektiv Berlin

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE