ELBJAZZ 2019

Lars DanielssonLars Danielsson

„Alles und Meer“ ist das absichtlich vieldeutig gehaltene Motto der diesjährigen JazzBaltica, die vom 22. bis 24. Juni Timmendorfer Strand in eine Jazzmetropole verwandelt. Festivalleiter Nils Landgren freut sich „auf eine ganz besondere Ausgabe unseres Festivals. Mitten in Timmendorfer Strand werden wir die Farben des Jazz feiern, improvisieren, verzaubern und Genregrenzen überschreiten – mit regionalen und internationalen Künstlerpersönlichkeiten.“ Damit hat er das besondere Selbstverständnis des Festivals perfekt auf den Punkt gebracht: Renommierte Musiker aus dem Ostseeraum treffen auf Nachwuchstalente und internationale Jazzgrößen. Zu Letzteren gehören in diesem Jahr Jan Garbarek, Wolfgang Haffner, Candy Dulfer, Paolo Fresu, Randy Brecker, Bill Evans, Ulf Wakenius und Donny McCaslin. Außerdem feiert der schwedische Jazzbassist und -cellist Lars Danielsson gleich mit mehreren Projekten seinen 60. Geburtstag. Aber auch deutsche Stars sind bei der JazzBaltica präsent: In diesem Jahr geben sich unter anderen Dieter Ilg, Nils Wogram, Maria Baptist, Eva Kruse und der große Saxofonist Johannes Enders die Ehre.

Das Festival begrüßt seine Besucher an einem neuen Spielort um den Strandpark und damit näher am Meer denn je. In der Rotunde der Trinkkurhalle finden neben weiteren Konzerten – zum Beispiel mit dem Hendrika Entzian Quartett und dem Trio Saskya – außerdem Talkrunden mit den am Festival beteiligten Musikern statt. Eine Open-Air-Bühne direkt am Gebäude bietet Musikern aus der Region ein Podium. Und für späte Sessions spielt der Jazzclub in der Bar im Maritim Seehotel eine wichtige Rolle – genauso wie die Hauptbühne im Festsaal des Hotels. Eröffnet wird die diesjährige Ausgabe vom „Upptakt“ mit Landgren und den Agnas Bros am Donnerstagabend (also einen Tag vor dem eigentlichen Festival), der „Avslut“ findet am Sonntagabend ebenfalls dort mit Künstlern wie beispielsweise dem Johannes Enders Quartett statt. Und auch dieses Jahr wird wieder der mit 3.000 Euro dotierte „IB.SH Jazz Award“ verliehen. Gewinner ist der Hamburger Gitarrist David Grabowski. „Der Preisträger 2018 David Grabowski begeistert durch seinen eigenständigen Weg: Er beherrscht Rockmusik genau wie Jazz und Pop und ist dabei in unterschiedlichen Formationen und Stilen zu erleben«, so Dr. Michael Adamska, Vorstand der IB.SH, für die Jury. Alle Infos gibt es auf der Jazzbaltica-Site im Internet.

Weiterführende Links
JazzBaltica

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Jan Söderström

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE