Dave BurrellDave Burrell„Jazz For A Free World“ ist das Motto des 23. Vision Festivals, das von der Judson Memorial Church am Washington Square South nach Brooklyn umgezogen ist. In diesem Jahr wird das von Patricia Nicholson Parker und „Arts For Art“ geleitete Avantgarde-Jazz-Festival, das soziopolitisches Engagement der teilnehmenden Künstler großschreibt, den 77-jährigen Pianisten Dave Burrell für sein Lebenswerk ehren. Burrell sei ein großer Musiker und ein langjähriger Verbündeter des Festivals, der in zahlreichen Workshops auch junge Improvisatoren inspiriert habe, schreibt Nicholson Parker. Am Eröffnungstag des Festivals sind ihm drei Sets gewidmet. Neben seiner Band Harlem Renaissance wird er in einem weiteren Quintett mit Andrew Cyrille, William Parker, dem 82-jährigen Saxofonisten Kidd Jordan und dem 34-jährigen Saxofonisten James Brandon Lewis auftreten. Als Höhepunkt des Abends wird er unter Leitung von Archie Shepp mit Hamid Drake und William Parker spielen.

Beim 23. Vision Festival stehen auch Joëlle Léandre, Nicole Mitchell, Roscoe Mitchell, Oliver Lake, Charles Gayle und Cooper-Moore auf dem Programm. Ambrose Akinmusire wird zusammen mit der Pianistin Kris Davis und dem Schlagzeuger Tyshawn Sorey auftreten, Chris Potter ist mit Gerald Cleaver, Brandon Lopez und David Virelles dabei, Mary Halvorson stellt ihr neues Quintett Code Girl mit Adam O‘Farrill, Amirtha Kidambi, Michael Formanek und Tomas Fujiwara vor. Der Schlagzeuger Nasheet Waits steht mit seiner Band Equality mit Darius Jones, Mark Helias und Aruan Ortiz auf dem Programm. Das 23. Vision Festival findet vom 23. bis 28. Mai im New Yorker Roulette statt.

Weiterführende Links
Vision Festival

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News