ELBJAZZ 2019

Herbie HancockHerbie HancockDas Kuratorium des „Thelonious Monk Institute Of Jazz“ hat bekanntgegeben, dass das Institut ab dem 1. Januar 2019 in „Herbie Hancock Institute Of Jazz“ umbenannt wird. Die Entscheidung sei auf Antrag von Vertretern des „Monk Estate“ über die weitere Verwendung des Namens von Thelonious Monk getroffen worden, heißt es in einer Erklärung des Instituts. Der Vorstand sei fest überzeugt davon, dass Herbie Hancock, der seit 15 Jahren das Institut als Präsident leitet, „die perfekte Wahl ist, um Kontinuität, Stabilität und Vision für die Zukunft des Instituts zu gewährleisten“. Das gemeinnützige „Herbie Hancock Institute Of Jazz „will auch weiterhin den vielversprechendsten jungen Musikern eine College-Ausbildung bei international renommierten Jazz-Meistern anbieten und öffentliche schulische Musikausbildungsprogramme für junge Menschen auf der ganzen Welt anbieten.

„Wir haben nach Möglichkeiten gesucht, die musikalische Wirkung des Instituts zu erhöhen und humanitäre Probleme anzugehen, bei denen wir etwas bewirken können,“ erklärt Hancock. Als UNESCO-Goodwill-Botschafter will er auch den Internationalen Jazztag, der in Zusammenarbeit mit dem Institut, den Vereinten Nationen und der UNESCO veranstaltet wird, fortsetzen. „Gemeinsam können wir die vielen Herausforderungen, mit denen die Menschheit konfrontiert ist, angehen, indem wir Programme entwickeln und umsetzen, die einen echten Unterschied in der Lebensqualität der Menschen machen und die Menschen durch Musik inspirieren und ermutigen.“ Das Institut wird weiterhin mit der University Of California, Los Angeles, und der „Herb Alpert School Of Music“ zusammenarbeiten, um das international renommierteste Master-Jazzprogramm fortzuführen. Stellen sollen nicht gestrichen werden.

Weiterführende Links
„Thelonious Monk Institute Of Jazz“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Douglas Kirkland

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE