Beim Jazzfestival in Freiburg: Dieter IlgDieter Ilg

Am 16. September startet die neue Ausgabe des südwestlichsten Jazzfestivals Deuschlands. In verschiedenen Spielorten Freiburgs lassen sich eine Woche lang internationale und deutsche Größen erleben, dieses Mal stehen gar zwei Lokalheroen im Fokus. Pianist, Komponist und Arrangeuer Ralf Schmid, bekannt für seine Bigband-Projekte mit Brazilstars von Ivan Lins bis Paula Morelenbaum, stellt mit „Pyanook“ ein eigenwilliges Programm vor: Er wandelt die Klänge des Klaviers mit einem von ihm entwickelten Datenhandschuh. Als zweiter Freiburger ist der Bassist Dieter Ilg am Start, der seine neue CD „B-A-C-H“ (ACT/edel) vorstellt.

Weitere deutsche Jazzprominenz ist mit Rolf Kühn und Barbara Dennerlein zugegen, beide kommen in Trioformationen, die Leipziger Schlagzeugerin Eva Klesse dagegen bringt ihr Quartett mit. Die HipHop-Seite des Festivals wird durch den Berliner Produzenten Suff Daddy abgedeckt. Schließlich die außerdeutsche Schiene: Hier empfangen die Breisgauer China Moses mit ihrem „Nightintales“-Programm, der polnische Geiger Adam Baldych gibt sich mit dem Helge Lien Trio die Ehre, und zum Finale wird das französische Spitzenduo Vincent Peirani und Emile Parisien auf der Bühne stehen.

Weiterführende Links
Jazzfestival Freiburg

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Till Brönner

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2017-7-27-freiburg-jazzfestival/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.