Wurde ermordet: Amjad SabriEiner der bekanntesten Qawwali-Sänger Pakistans wurde am vergangenen Mittwoch ermordet. Amjad Sabri, Mitglied der weltberühmten Sabri Brothers, wurde in seinem Auto auf dem Weg zu einem Aufnahmestudio von fünf Kugeln getötet, die von einem vorbeifahrenden Motorrad abgefeuert wurden. Sein Verwandter Saleem Sabri wurde bei dem Angriff ebenfalls verletzt. Nach Meldungen der BBC haben sich die Taliban zu dem Angriff bekannt. Bei Fundamentalisten werden die Sufis als Ketzer betrachtet, da sie durch Musik eine mystische Verschmelzung mit Gott anstreben. Sufimusiker in Pakistan sehen sich seit einiger Zeit verstärkt Bedrohungen durch Islamisten ausgesetzt, ihre Auftrittsmöglichkeiten haben sich vermindert. Vor zwei Jahren wurde Amjad Sabri zusammen mit zwei Fernsehsendern wegen Blasphemie angeklagt, als er in einer Morgensendung einen traditionellen Qawwali gesungen hatte.

Seit den 1970ern zählten die Sabri Brothers neben dem 1997 verstorbenen Nusrat Fateh Ali Khan zu den bekanntesten Qawwali-Sängern. Die Familie aus einer Jahrhunderte alten Musikerdynastie hat den pakistanischen Sufigesang im Westen bekannt gemacht, unter anderem durch Aufnahmen für Peter Gabriels Label RealWorld. Amjad war der Sohn des Ensemblegründers Ghulam Farid Sabri. Die pakistanische Öffentlichkeit reagierte mit Entsetzen auf die Ermordung, an Sabris Begräbnis in Karachi nahmen Tausende von Menschen teil, Staatschef Nawaz Sharif verurteilte den Mord.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2016-6-30-karachi-sufisaenger-ermordet/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.