Stuttgart: 22. JazzOpen

Bei JazzOpen Stuttgart: Jarrod LawsonJarrod LawsonZum 22. Mal gibt es vom 3. bis 12. Juli in Stuttgart das Festival JazzOpen. Dabei ist der Namensbestandteil „Open“ mehrdeutig zu verstehen: zum einen, weil ein Teil der Konzerte unter freiem Himmel stattfindet – wie beispielsweise auf der Bühne vor dem Merceces-Benz Museum; zum anderen, weil das Programm stets durch seine stilistische Vielfalt beeindruckt. Es gibt avancierten Pop unter anderem mit Max Herre und Bob Geldof, portugiesischen Fado mit Mariza, Funk-Jazz mit Marcus Miller, einen straight-ahead gespielten Modern Jazz mit The Bad Plus & Joshua Redman und den ungewöhnlichen Nouvelle-Chanson der französischen Sängerin Zaz, die in Stuttgart mit der SWR Big Band zu hören sein wird. Highlights dürften das Konzert von Gregory Porter mit dem renommierten Metropole Orchestra und der Auftritt des klavierspielenden Energiebündels Jamie Cullum mit seiner Big Band sein.

Doch auch die Konzerte im Bix Jazzclub haben Klasse. Die Sängerin Lizz Wright kann dort erst recht mit ihren soulgetränkten Songs überzeugen und der einstige e.s.t.-Schlagzeuger Magnus Öström wird im Bix seine hymnische Musikmixtur aus Rock und Jazz aufführen. Ebenfalls im Programm: Cellist Dana Leon, Justin Kauflin oder das Ruthie Foster Quartet. Kürzlich bekanntgegeben wurde auch die Gewinnerband des Wettbewerbs „JazzOpen Playground“:Tonomat 3000 eröffnet am 10. Juli für Max Herre.

Die Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden benachrichtigt.

Weiterführende Links:
JazzOpen Stuttgart

Text
Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024