In Stuttgart: 75 Jahre Eberhard Weber: The Great Jubilee Concert75 Jahre Eberhard Weber: The Great Jubilee Concert

Ende der 1960er-Jahre sah der Pianist Wolfgang Dauner im Schaufenster eines Musikgeschäftes einen elektrischen Kontrabass. Er zeigte diesen seinem damaligen Bassisten Eberhard Weber und schlug vor, den Sound dieses Instruments einmal zu testen. „Ich habe nichts gegen den Kontrabass“, sagt Weber heute, „aber wenn Du Kontrabass spielst, bist Du auf eine bestimmte Art von Musik beschränkt. Den puren Jazz, Bebop, Walking, den muss man sicherlich auf dem Holzbass machen. Wenn du aber eine Funktion anstrebst, wie ich sie gefunden habe, dass du Stücke schreibst, in denen der Bass melodieführend ist, dann bist du mit dem Holzbass verraten und verkauft. Für die Art von Musik, wie ich sie mache, musst du ein anderes Instrument haben.“ Doch Weber kaufte sich diesen Bass nicht. Stattdessen ließ er sich von einem Geigenbauer einen fünfsaitigen E-Kontrabass mit hoher C-Saite anfertigen: ein Instrument ohne Korpus, das man wie Cello im Sitzen spielen kann und dessen langes Sustain ganz Bass-untypisch ist.

Dieses Instrument und sein für den Jazz ungewöhnliches Klangverhalten wurde zu Webers Markenzeichen. Dieses Markenzeichen war auf seinem Debütalbum „The Colours Of Chloë“ (ECM/Universal) ebenso zu hören wie in der danach benannten Band Colours. Weber spielte damit Jazz-Rock in dem von ihm mitgegründenten United Jazz & Rock Ensemble, aber auch Modern Jazz in der Band des Vibrafonisten Gary Burton. Vor allem aber setzte er den Weber’schen E-Kontrabass ab 1983 in der Jan Garbarek Group ein, bis zu seinem tragischen Schlaganfall vor einem Konzert in der Berliner Philharmonie 2007. Seitdem ist Weber halbseitig gelähmt und kann mit „seinen“ E-Kontrabass nicht mehr live auftreten.

Am 22. Januar wird Eberhard Weber 75 Jahre alt. Diesen runden Geburtstag nehmen Freunde und Weggefährten zum Anlass, um am 23. und 24. Januar im Stuttgarter Theaterhaus zwei Jubiläumskonzerte für Weber zu spielen: „75 Jahre Eberhard Weber: The Great Jubilee Concert“. Mit dabei sind die SWR Big Band, Gary Burton, Pat Metheny, Ralph Towner, Scott Colley, Paul McCandless und natürlich Jan Garbarek. Zudem bekommt Weber den „Jazzpreis Baden-Württemberg – Sonderpreis für das Lebenswerk“ überreicht. Und bereits im vergangenen November ist im Verlag sagas.edition seine Autobiografie erschienen: „Résumé: Eine deutsche Jazzgeschichte“.

Weiterführende Links:
„75 Jahre Eberhard Weber: The Great Jubilee Concert“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2015-1-15-75-eberhard-weber/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.