ELBJAZZ 2018

Oyvind TorvundIm Berliner Ausland: Hundeschule: Øyvind Torvund + Splitter OrchesterUnter dem Titel „Hundeschule: Øyvind Torvund + Splitter Orchester“ veranstaltet das Berliner Ausland drei Konzerte und Gespräche mit dem norwegischen Komponisten Torvund, der zurzeit als Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD 2013 in der Hauptstadt weilt. Die Natur spielt in den experimentellen Kompositionen des 1976 in Oslo geborenen Torvund eine große Rolle. Für seine Kompositionen „Neon Forest Space“, „Forest Construction“ und „Falling Constellations“ machte er in jüngster Zeit Aufnahmen mit improvisierenden Musikern im Wald.

Während seines Berlin-Aufenthaltes wird Torvund nun mit dem Splitterorchester sein neues Werk „Constructing Jungle Books“, das im Rahmen von MaerzMusik 2014 im Museum für Naturkunde uraufgeführt wird, entwickeln. Diese kompositorische Zusammenarbeit soll durch drei Konzertpräsentationen sichtbar und hörbar gemacht werden. Das Konzert im Ausland ist die erste Präsentation mit der Splittergruppe I, zu der Anthea Caddy, Axel Dörner, Hillary Jeffery, Steve Heather, Simon J. Phillips, Michael Thieke, Clayton Thomas und Biliana Voutchkova gehören. Das Gespräch mit Øyvind Torvund und Mitgliedern des Splitterorchesters wird von dem Musikwissenschaftler Mathias Maschat moderiert. Am 1. November um 21 Uhr im Ausland.

Weiterführende Links:
„Hundeschule: Øyvind Torvund + Splitter Orchester“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2013-10-17-berlin-hundeschule/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.