ELBJAZZ 2018

Joshua RedmanZu sehen und hören beim 37. Jazzfest Leipzig 2013: Joshua RedmanDie heute vom Jazzclub Leipzig e.V. veranstalteten Leipziger Jazztage finden in diesem Jahr zum 37. Mal statt. Die 1. Leipziger Jazztage im Juni 1976 wurden von den Studentenclubs der Karl-Marx-Universität, "Moritzbastei", und der Hochschule für Grafik und Buchkunst, "Grafikkeller", organisiert. Zwischen 1992 und 2007 erlangte das Festival unter Leitung von Bert Noglik überregionale Aufmerksamkeit. Die diesjährigen Jazztage stehen ganz im Zeichen von Richard Wagner und Frank Zappa, der vor 20 Jahren verstarb. Das Berliner Andromeda Mega Express Orchestra wird zum Thema "Siggi und der gelbe Hai" am 3. Oktober in der Oper eine Auftragskomposition von Daniel Glatzel aufführen: "Zappa und Wagner zusammen - zwei gigantomanische Freaks in einem opulenten neuen Stück? - Gerne!" Der Leipziger Jazzclub, der in diesem Jahr sein 40jähriges Bestehen feiert, hat zudem ein Projekt initiiert, das der Leipziger Musikexperimentalist Thomas Hertel am Völkerschlachtdenkmal inszeniert: eine "theatrale prozession mit mund und knie". Neben weiteren Konzerten u.a. mit Carla Bley, Joshua Redman, Michael Wollny und Bugge Wesseltoft wird auch die "Reihe2" fortgesetzt. Für dieses Projekt laden die jungen Leipziger Musiker Philipp Scholz, Schlagzeug, und Robert Lucaciu, Kontrabass, Gäste zu einem gemeinsamen Konzert ein, diesmal Rudi Mahall, Uli Kempendorff und Yves Theiler. Zum Festivalauftakt spielt die Leipziger Jazznachwuchspreisträgerin Eva Klesse, Schlagzeug, mit ihrem Quartett. Die 37. Leipziger Jazztage finden vom 27. September bis 6. Oktober 2013 statt.

Weiterführende Links:
Leipziger Jazztage

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2013-08-22-leipzig-wagner-zappa/trackback/

1 Kommentar zu „Leipzig: Wagner und Zappa“

  1. Ehrgeiziges Projekt. Vielleicht zu ambitioniert. Aus eigener Erfahrung, wenn ich Arbeiten von Zappa inspiriert gehört habe, waren sie eine totale Katastrophe. Hoffen wir aber das Beste. Viel Glück!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.