Die National Recording RegistryDie National Recording RegistryAlljährlich fügt die „Library Of Congress“ ihrem „National Recording Registry“ 25 Aufnahmen hinzu. Damit sollen kulturell, historisch und ästhetisch bedeutende Werke besonders herausgestellt werden. Zu den mittlerweile insgesamt 300 repräsentativen Aufnahmen gehört auch der „Canal Street Blues“ von King Olivers Creole Jazz Band aus dem Jahre 1923.

Mit der „National Jukebox“ hat die „Library Of Congress“ nun ein neues Projekt online gestellt. Chronologisch geordnet sind die ersten 10.000 Aufnahmen, die zwischen 1901 und 1925 von der Victor Talking Machine Company gemacht wurden, nun in digitalisierter Form und frei zugänglich verfügbar. Neben Aufnahmen von Enrico Caruso aus dem Jahre 1905, sind auch erste „Jazz“-Stücke dabei. Etwa „Love Bird“ mit dem Paul Whiteman Orchestra von 1921 oder „Jazz Me blues“ von der Original Dixieland Jazz Band aus dem selben Jahr. Die Jukebox bietet verschiedene Möglichkeiten an, auf die nach Jahr und Tag gelisteten Titel zuzugreifen.

Zunächst ist das Angebot noch abhängig von einer Kooperation mit der Plattenfirma Sony Music, der die Erlaubnis gab, seinen Katalog entsprechend zu nutzen. Das Angebot soll sukzessive erweiteret werden, auch das zu Sony gehörende Archiv von Columbia Records und OKeh stehen zur Verfügung.

 

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2011-5-19-10000-aufnahmen-national-jukebox/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.