Contents

Ausgabe 149

Features Nr. 149 | 2023

Lonnie Liston Smith

Live And Learn

25 Jahre nach seinem letzten Album veröffentlicht Lonnie Liston Smith nun ein neues für das kalifornische Label Jazz Is Dead – und schlägt mehr oder weniger erfolgreich eine Klangbrücke zwischen den Seventies-Meilensteinen des Fender-Rhodes-Kosmikers und einer modernen Ästhetik.

Lisa Bassenge

Surfin‘ The Song

Fünf Jahre lang hat sich Lisa Bassenge mit dem Covern fremder Songs beschäftigt. Mit dem Schweden Jacob Karlzon und dem Dänen Andreas Lang hat sie zwei Partner an ihrer Seite gehabt, um zum jeweiligen Kern dieser Lieder vorzustoßen und sie zum Schillern zu bringen.

Wadada Leo Smith

Choices

Die Welt ist kompliziert. Dabei bräuchte man doch nur andere Entscheidungen zu treffen, dann wäre
sie ein besserer Ort, postuliert der Trompeter, Komponist und Kreativveteran Wadada Leo Smith. Mit seinem neuen Album „Fire Illuminations“ will er ein Beispiel geben.

Peter Brötzmann

Der letzte Romantiker

Bis ins hohe Alter weiß der mittlerweile 81-jährige Berserker an Saxofon und Klarinette zu überraschen, zu provozieren und zu gewinnen – wie der Mitschnitt des gefeierten Auftritts beim letztjährigen JazzFest Berlin mit Guembri-Spieler Majid Bekkas und Schlagzeuger Hamid Drake beweist.

Meshell Ndegeocello

Außenwelt und Innenleben

30 Jahre nach ihrem ersten Album veröffentlicht die Sängerin, Bassistin, Songwriterin und Bandleaderin Meshell Ndegeocello jetzt ihr Blue-Note-Debüt. Mit Götz Bühler sprach sie über einstürzende Türme, die Rolle des DJs und die Musik des Gay Undergrounds.

Christopher Dell

Raum verstehen

Musik als fordernd wird empfunden, wenn sie mit Intellekt verbunden ist. Christopher Dell ist ein Freigeist des Komplexen und sein neues Album ein Experiment mit Denkanspruch. Kein Wunder, denn Dell ist nicht nur Vibrafonist, sondern hat u. a. auch Urban-Design-Theorie gelehrt.

Roundtable Jazzfestivals

Puzzlestein im Kulturportfolio

2018 gab es schon einmal einen runden Tisch zum Thema Jazzfestivals. Seitdem scheint die Welt eine andere geworden zu sein. Deshalb haben wir das Thema erneut auf die Tagesordnung gesetzt und uns mit fünf Leiter/-innen ganz unterschiedlicher Festivals getroffen.

Produktivkräfte der Musikwelt, Folge 92

Detlef Diederichsen

Gitarrist, Sänger, Produzent, Kompilator, Kurator, Komponist, Autor, Journalist und Plattenfirmengründer – Detlef Diederichsen ist ein Mann der vielen Hüte. Über 40 Jahre nach Gründung hat seine Band Die Zimmermänner nun ihr niemals eingespieltes Ska-Debütalbum nachgeholt.

Stories

Donny McCaslin

Die Ungewissheit annehmen

BANTU

Nigerianisch-deutscher Brückenschlag

Matthew Herbert

Pferdestärke

Béla Fleck

Kollektiv der Eigenheiten

Monika Roscher

Zauber und Verwandlung

Lucia Cadotsch

Bauchgefühl

Eric Vloeimans

Fröhlicher Lärm

Mirna Bogdanović

Den Schmerz wegsingen

Dominic Miller

Vagabund und Storyteller

Karoline Weidt Quartet

Alles passt zusammen

Yumi Ito

Wo gehöre ich hin?

Intro

Joe Lovano, John Carroll Kirby, Joe Krieg, Nils Kugelmann, Lump200, Ursus Bachthaler, Laura Marti, Asher Gamedze, Samuel Blaser, Terese Lien Evenstad, Jochen Rückert, Madison McFerrin, Kira Linn, Driss El Maloumi, Kid Be Kid, Ida Nielsen, Susanne Folk, Fuchsthone Orchestra, Nanny Assis

Standards

Facts and Fakes, Notes from New York, Mauerpark, Live things, Jazz Not Jazz, Homegrown, Retro, Blue Rhythm, Free ’n’ Easy, Play, On Tour/Festivals, Scene & Heard

Veröffentlicht am unter 149, Heft

Jarry Singla – Eastern Flowers