Yelena Eckemoff Quintet

In The Shadow Of A Cloud

(L&H/in-akustik)

Yelena Eckemoff Quintet – In The Shadow Of A Cloud (Cover)Im letzten Heft hat die russisch-amerikanische Pianistin das Album bereits angekündigt und es ist sogar gleich ein doppeltes geworden. Das illustre Quintett wird vom Saxofonisten Chris Potter angeführt, außerdem sind Gitarrist Adam Rogers, Bassist Drew Gress und Schlagzeuger Gerald Cleaver mit an Bord. Gleich 14 Songs, zu denen sie vorwiegend von Kindheitserinnerungen angeregt wurde, hat die enorm produktive Yelena Eckemoff geschrieben. Im Booklet kann man ihre Reminiszenzen, etwa den Wettlauf zur Hängematte in den „Hammock Stories“, nachlesen. Wie eng miteinander verwoben diese Band agiert, kann man exemplarisch in den „Waters Of Tsna River“ nachhören. Gress und Cleaver formen einen sanft plätschernden Groove, der von Eckemoffs Klavierfiguren angetrieben wird und darüber bewegen sich Potter an der Flöte und der eloquente Rogers mit melodisch einfallsreichen Improvisationen.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 121

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/yelena-eckemoff-quintet-in-the-shadow-of-a-cloud/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.