Bezau Beatz 2020

Yelena Eckemoff

Nocturnal Animals

(L&H/in-akustik)

Yelena Eckemoff – Nocturnal Animals (Cover)Die Veröffentlichungsmaschinerie der russischen Pianistin Yelena Eckemoff rollt und rollt – man fragt sich immer, wann sie die Zeit findet, ihre zwei bis drei Alben pro Jahr aufzunehmen. „Nocturnal Animals“ ist auch noch ein Doppelalbum geworden und ihre skandinavische Begleitcrew äußerst prominent: Die beiden Schlagzeuger Jon Christensen und Thomas Strønen zählen genau wie Bassist Arild Andersen, mit dem Eckemoff schon oft gespielt hat, zum ECM-Adel. Thematisch ist der Albumtitel Programm, Eckemoff befasst sich mit den mysteriösen und stimmungsvollen Strukturen des „Scorpion“, bringt den „Fox“ zum Swingen und kreiert mit der „Bat“ zupackende Spannung. Dazu hat Eckemoff auch noch Gedichte geschrieben, die jede ihrer Kompositionen begleiten (und selbstverständlich im Booklet abgedruckt sind). In kleinen Portionen genossen, entwickeln Stücke wie das majestätische „Sea Turtle“ einen magischen Sog, im Ganzen gehört ist „Nocturnal Animals“ aber ein bisschen zu viel des Guten.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 132

Veröffentlicht am unter Reviews