The Big Leppinski

Center The Void

(Rosenau Records/Galileo MC)

The Big Leppinski – Center The Void (Cover)Angefangen hat es vor einigen Jahren, als die Sängerin Agnes Lepp und der Gitarrist Filip Wisniewski zum Duo Leppinski 2 zusammenkamen. Schon damals war die Aufteilung klar: Lepp steuerte in der Regel die Texte zur Musik von Wisniewski bei. Später wurde daraus das Trio Leppinski 3 und Lutz Häfners eloquente Saxofonstimme vermittelte dem kammermusikalischen Kosmos eine jazzige Färbung. Daraus ist wiederum The Big Leppinski entstanden, für das Lepp und Wisniewski weiterhin die Strippen ziehen. In der Musik und den Texten geht es um nichts Geringeres als um das Leben mit all seinen Widrigkeiten und Freuden. Ihr zehnköpfiges Solistenensemble setzen die beiden gleichermaßen melodisch beweglich wie harmonisch massiv ein. Der Sound besitzt auch in der Breitwandfassung seinen kammermusikalischen Impetus, die sirrenden Tongirlanden von Holz- und Blechbläsern, einer Violine, Vibrafon, Gitarre und Rhythmusgruppe plus Stimme schwirren durch den Klangraum. Und aller kompositorischer Raffinesse zum Trotz klingen die entstehenden Tontrauben so, als würden die zehn Instrumentalist/-innen ganz nach dem Prinzip Zufall vorgehen, um nahezu zwangsläufig die klangsinnigsten Ergebnisse zu zeitigen.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 147

Veröffentlicht am unter Reviews

Schallkultur Festival 2023