psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Steven Bernstein

MTO Plays Sly

(Royal Potato Family/royalpotatofamily.com)

Steven Bernstein - MTO Plays SlyAus seiner Hingabe für den Funk und Soul der 1969er- und 70er-Jahre hat der New Yorker Trompeter Steven Bernstein noch nie einen Hehl gemacht. Auf seiner neuesten CD, „MTO Plays Sly“, kann er dieser Passion erstmals uneingeschränkt frönen. Mit seinem Millennium Territory Orchestra nimmt er sich die Hinterlassenschaft von Sly & The Family Stone vor und gibt seinen eigenen Kommentar dazu ab. Er versucht gar nicht erst, einen einzigen Augenblick zu suggerieren, er stamme selbst aus diesem Umfeld, sondern macht seine eigene Party daraus. Wir fallen in die späten 1960er zurück und dürfen doch ganz in der Gegenwart bleiben. Mit einer fetten Hornsektion sowie der formidablen Rhythmusgruppe von Bernie Worrell, Ben Allison und Ben Perowsky begleitet er Gäste wie den unnachahmlichen Punk-Jungspund Shilpa Ray, den stimmgewaltigen Dean Bowman, Antony Hegarty (von Antony & The Johnsons), Martha Wainwright oder Vernon Reid. Dieses kurzweilige Post-Jazz-Opus ist mit viel Witz, unglaublicher Power, aber auch einem Schuss verständlicher Sentimentalität eingespielt worden.

Text
Wolf Kampmann
, Jazz thing 91

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/steven-bernstein-mto-plays-sly/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.