psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Reut Regev's R*Time

Exploring The Vibe

(enja/Soulfood)

Reut Regev's R*Time – Exploring The Vibe (Cover)Gerade erst hat Reut Regev mit ihrer Band R*Time auf der großen Bühne beim Münsteraner Jazzfestival gestanden, um ihr jetzt erscheinendes zweites Album unter eigenem Namen vorzustellen. Und bei ihrem Auftritt spürte man die Ehrfurcht der Band vor dem berühmten Gast des Quartetts, Jean-Paul Bourelly, der häufig, für so manchen zu häufig, das Zepter des Geschehens in die Hand nahm. Auf der CD-Einspielung klingt das alles ausgewogener. Die Israelin bringt selbstbewusst ihre Posaune in Stellung und gönnt sich auch ordentlich Freiräume für ihr Solospiel. Zwischen auch mal avantgardistisch angestrichenem Jazz, Blues-Rock und Funk pendelt die muskulös groovende Musik. Prägnant sind dabei natürlich schon die schweren, blues-rockigen Gitarrenlinien von Bourelly, aber Regevs Posaune sucht auch immer wieder das Gespräch auf Augenhöhe mit dem Instrument des Amerikaners. Das macht einfach Spaß. Empfehlung: unbedingt laut hören, dieses Album!

Text
Christoph Giese
, Jazz thing 97

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/reut-regev-s-rtime-exploring-the-vibe/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.