Regula Haener

Flowers Telling Me

(Unit/Membran)

Regula Haener – Flowers Telling Me (Cover)Eine Art delikaten modalen Trance-Jazz spielt die Schweizer Pianistin Regula Haener, einst erste weibliche Jazz-Absolventin bei Joe Haider in Bern. Auf ihrer aktuellen Doppel-CD hat sie sich von Blumen und vom berühmten Garten des Malers Claude Monet inspirieren lassen. Dabei gelingen ihr herrlich getragene Kleinode wie „Water Lilies“, sie arbeitet aber auch mit präpariertem Flügel wie in der raschelnden Einleitung zu „Winter“. Aus ihrem Quartett mit den kongenial agierenden Frank Noack und Lukas Bitterlin an Gitarre und Schlagzeug sticht der Trompeter und Flügelhornist Dave Blaser hervor, der sich bestens in die geheimnisvolle Stimmung, die Haeners Musik auszeichnet, einfügt. „After the Rain“ (nicht die Coltrane-Komposition) zählt zu den stimmungsvollen Höhepunkten auf der zweiten CD, die mit dem Song „Roses“ zu Ende geht: Eigentlich brauchte Haener gar kein Stück mehr, aber die Melodie drang so hartnäckig an die Oberfläche, dass sie sie schließlich auch noch aufnahm.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 132

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE