psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Peter Fessler

Intro Da Vida

(Minor Music/in-akustik)

Peter Fessler – Intro Da Vida (Cover)Vor einiger Zeit hat Peter Fessler sich für „Fesperanto“ als seinen Künstlernamen entschieden – und diese Bezeichnung charakterisiert seinen Vortragsstil treffend. Aus dem Stand heraus improvisiert der Sänger, Gitarrist und Komponist. Er trägt nie das schlicht Einstudierte vor, sondern variiert seine Songs, verändert Noten, Stimmungen, Wörter und selbst Silben, mäandert durch die vier Oktaven seiner Stimme, gleitet vom kernigen Bass lasziv hinein in androgyne Höhen. Seine eigenen Stücke ergänzt er auf „Intro Da Vida“ um Baden Powell oder Marcos Valle, und auch diesmal greift er mit Franz Schubert auf deutsches Liedgut zurück, das ganz selbstverständlich Platz in seinem Songbook findet. Dieses Album kommt den Konzerten des Wahlberliners am nächsten: Der Bossa- und Sambakünstler nur mit Gitarre und Stimme am Mikrofon, mit einem Hauch Melancholie und viel Feinsinnigkeit, ganz relaxt und verträumt – und zugleich von atemberaubender Virtuosität. Für den frischgebackenen Preisträger des ECHO Jazz ist „Intro Da Vida“ eine erstklassige Visitenkarte.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 104

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/peter-fessler-intro-da-vida/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.