ELBJAZZ 2019

Pat Metheny

Unity Band

(Nonsuch/Warner)

Pat Metheny - Unity Band„Alles, jederzeit, aus keinem ersichtlichen Grund“ – den Zappa-Leitsatz lebt Pat Metheny seit mindestens 30 Jahren in seinem kreativen Ausdrucksvolumen nach- und eindrücklich. Nach „What’s It All About“, das manche als Anwärter für die „Goldene Zitrone 2011″ oder „Musik für China-Restaurants“ bezeichneten, präsentiert der gitarrenspielende Komponist am Vorabend zur Veröffentlichung eines neuen Pat-Metheny-Group-Albums noch fix seine neue „Unity Band“. Dreh- und Angelpunkt des Quartetts ist Saxofonist Chris Potter, dem Metheny mit einer höchst eklektischen Kompositionssammlung sattsam Raum zum individuellen Ausschmücken des traditionellen Band-Rahmens schafft. „Signals“ ist mit seiner Varèse-Reminiszenz ein Rückblick auf die rhythmische Zukunft des überzeugten Modernisten Metheny. „This Belongs To You“ ist passionierte Wiederbelebung von Methenys Doppelalbum „80/81″. „Roofdogs“ manifestiert die derzeitige Groove-Hoheit des neuen Metheny-Groove-Teams, Antonio Sanchez und Ben Williams. Beliebigkeit klingt anders.

Text
Michael Loesl
, Jazz thing 94

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/pat-metheny-unity-band/trackback/

CLOSE
CLOSE