Lines For Ladies

Live!

(HGBS BLUE/FMS)

Lines For Ladies – Live! (Cover)„Also, manchmal geht es ja ganz schön zu in so einer Frauenband, das kann ich Ihnen sagen!“ Anne Czichowsky plauderte beim Live-Intermezzo im Domicile in Pforzheim zwischen den Stücken aus dem Nähkästchen. Sie tauschen Lippenstifte, Kleider und Strumpfhosen, nur nicht ihre Männer. Wirklich reizend. Wer fragt da schon nach Klischees? Wenn sich arrivierte Künstlerinnen wie die Vokalistin Czichowsky, die Amerikanerin Kristin Korb (Vocals/Bass), Sabine Kühlich (Vocals/Altsaxofon), Laia Genç (Vocals/Piano) sowie eine leibhaftige Legende wie Sheila Jordan zusammentun, dann muss das schon ein bisschen mehr sein als nur Mädchengeplänkel. Die vier Jüngeren haken ihren 87-jährigen Stargast unter und begleiten ihn ins New York der 1950er, wo sich Titel wie „But Not For Me“ oder „Dat Dere“ zum Rohstoff für die Abenteuerlust der Bebop-Generation mauserten. Dass Jordan damals mittendrin war, scheint ihre Kolleginnen hörbar zu inspirieren, auch wenn die Grande Dame trotz ihres hohen Alters immer noch den Maßstab in Sachen Scat setzt. Ein launiger Abend mit grundverschiedenen Stimmen, die nicht nach absoluter Perfektion streben, sondern eins im Sinn haben: Spaß.

Text
Reinhard Köchl
, Jazz thing 114

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/lines-for-ladies-live/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.