Jonny Mansfield

Elftet

(Edition/Membran)

Jonny Mansfield – Elftet (Cover)Nicht einmal Google kennt den Ausdruck für eine Gruppe mit elf Musikern. „Elftet“ ist es jedenfalls nicht – den Namen hat Jonny Mansfield exklusiv für das Debütalbum seines neuen Projektes. Der 23-jährige Vibrafonist studiert an der Londoner Royal Academy of Music, wo er seine Mitstreiter kennenlernte. Jeden Titel hat Mansfield einem anderen Bandkollegen auf den Leib geschrieben. So wird in diesen raffinierten, Ellington- und Mendoza-beeinflussten Arrangements kein Instrument übervorteilt, stehen mal eine Stimme, mal wuchtige Drums, mal eine jazzige Violine im Vordergrund. Vier Bläser sorgen für eine klassische Bigband-Ausrichtung, die melodischeren Parts erinnern an alte MPS-Aufnahmen. Dazu kommen Gäste: Chris Potter glänzt mit einem langen Saxsolo, Kit Downes‘ Hammondorgel sorgt für geschmackssicheren Gospel-Touch. Ein ambitioniertes, beeindruckendes Debüt von eleganter Unbeschwertheit.

Text
Jan Paersch
, Jazz thing 129

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE