Bezau Beats 2018

Jonas Burgwinkel

Medusa Beats

(Jazzwerkstatt/jazzwerkstatt.eu)

Jonas Burgwinkel – Medusa Beats (Cover)Manchmal kann der Terminus „Piano-Trio“ auch hinderlich sein. Er impliziert Wohlklang und Parität, starre Regeln und trügerische Erwartungshaltungen. Drummer Jonas Burgwinkel, Pianist Benoît Delbecq (partiell auch am analogen Synthesizer) und Bassist Petter Eldh spielen in ihrer aktuellen Experimentierwerkstatt namens Medusa Beats zwar nicht unbedingt gegeneinander. Aber jeder der drei macht explizit sein eigenes Ding, nimmt die Impulse der Partner allenfalls als Sprungbrett, Reflexionsmöglichkeit oder Herausforderung auf. So formiert sich ein Trio, das geschickt allen gängigen Konventionen entflieht und einen eigenen inneren Kreislauf der Klänge und vertrackten Grooves entwickelt. Nicht ohne Grund ist es ausgerechnet Burgwinkel, der die Besetzung durch Untiefen, an Klippen und meterhohen Monsterwellen vorbeinavigiert. Dabei agiert er weniger als Taktgeber, sondern schiebt auf besonders subtile Weise die Melodien und Akkorde in die instrumentale Gemengelage. Medusa Beats stehen synonym für ungefilterte, reine Improvisation. Drei Individualisten spielen und entwerfen dabei ein ästhetisches Modell, wie Musik im 21. Jahrhundert auch klingen könnte.

Text
Reinhard Köchl
, Jazz thing 122

Veröffentlicht am unter Reviews