Emanuel Harrold

We Da People

(Gearbox/Membran)

Emanuel Harrold – We Da People (Cover)Nach der EP „Funk La Soul“ soll sein Debütalbum „We Da People“ nicht weniger als ein neues Kapitel in Emanuel Harrolds Solokarriere werden. Als Schlagzeuger hat sich der aus einer Musikerfamilie stammende Mann aus St. Louis, Missouri, einen Namen gemacht und mit Größen wie De la Soul und Gregory Porter kooperiert. Letzterer gibt sich dann auch direkt auf dem Opener „I Think“ die Ehre und verschafft dem Album damit einen würdigen und getragenen Auftakt. „We Da People“ hält reichlich Genres vor: Es gibt Soul, Gospel, Funk und HipHop. All das wird von Harrold, der das gesamte Arrangement selbst verantwortet, glaubwürdig miteinander verwoben. Dabei steht der Groove von Harrolds Schlagzeug im Mittelpunkt und wird in der Produktion auch technisch deutlich nach vorne gestellt. Von Songs wie „Brighter Days“ oder „Good Word“ geht, in Text und Ton, eine positive Message aus. Das tut aktuell gut, wie überhaupt das ganze Album.

Text
Nabil Atassi
, Jazz thing 147

Veröffentlicht am unter Reviews

JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024