Christy Doran's New Bag

Elsewhere

(Double Moon/in-akustik)

Christy Doran's New Bag – Elsewhere (Cover)An anderer Stelle verneigte sich Christy Doran unlängst vor Jimi Hendrix. Wahrscheinlich ist er überhaupt einer der versiertesten Transformatoren der Kunst des Ahnherrn der E-Gitarre, den die europäische Szene vorweisen kann. Denn auch seine eigene Combo New Bag ist im Kern von Hendrix geprägt, nicht stilistisch, sondern in der Haltung, Musik als Rohmaterial zu verstehen, das man nicht zwangsläufig mit den samtenen Handschuhen des Intellekts anfassen muss. Das basslose Quartett mit Sängerin Sarah Buechi, Vintage-Keyboarder Vincent Membrez und Drummer Lionel Friedli agiert entlang der Schönklang-Grenze, lässt vieles bröckeln, wirkt stellenweise wie die Dodekaphonik-Version einer Rockband, die mit exaltiertem Gesang, offensiv kryptischen Texten, zuweilen sägenden Gitarreneinwürfen und ausgefuchster Rhythmik zwischen Groove und Dekonstruktion vermittelt. Das wirkt schon mal überdreht, aber dabei derart präsent, dass aus der Freak-Show eine Botschaft geballter Energie wird.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 111

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/christy-dorans-new-bag-elsewhere/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.