Charles Lloyd

Trios: Sacred Thread

(Blue Note/Universal)

Charles Lloyd – Trios: Sacred Thread (Cover)Das Beste kommt immer zum Schluss, muss sich Charles Lloyd gesagt haben, als er seine dreiteilige Trioedition geplant hat. „Sacred Thread“ gewährt ihm auf seine alten Tage noch einmal Zutritt zu persönlichem Neuland. Mit dem indischen Tablaspieler und Sänger Zakir Hussain und Gitarrist Julian Lage gelingt es ihm, einen Tempel zu errichten. Die drei Musiker aus unterschiedlichen Kulturen und Generationen sind bestens aufeinander eingestimmt. Vor allem Lage hört man in einem völlig neuen Kontext, der ihm sehr zu liegen scheint. Die Duopassagen von Tabla und Gitarre sind das Gegenteil der einstigen Temporekorde von Shakti. Lage funktioniert seine Gitarre eher in eine Quasisitar um. Meister Lloyd agiert erstaunlich zurückhaltend und überlässt oft seinen beiden Mitstreitern das Feld. Als spirituelles Zentrum ist er aber auch spürbar, wenn er keinen Ton von sich gibt. Doch gerade diese Zurückhaltung macht aus „Sacred Thread“ eines der schönsten Alben aus Lloyds ganzer Laufbahn.

Text
Wolf Kampmann
, Jazz thing 147

Veröffentlicht am unter Reviews

JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024