Cal Tjader

Catch The Groove. Live At The Penthouse 1963-1967

(Jazz Detective/edel)

Cal Tjader – Catch The Groove (Cover)In den 1960er-Jahren war der Gentleman-Vibrafonist Cal Tjader eine große Nummer, weshalb diese Live-Aufnahme, die sich auf zwei CDs oder drei LPS aus Konzerten aus den Jahren 1963 bis 1967 zusammensetzt, insbesondere bei Plattensammlern auf großes Interesse stoßen wird. Das bislang unveröffentlichte Material zeigt Tjader zusammen mit Pianisten wie Clare Fischer oder Lonnie Hewitt, mit Bassisten wie Terry Hilliard oder Monk Montgomery und mit Schlagzeugern wie Johnny Rae und Armando Peraza. „Es ist einfach wundervolle Musik“, findet deren Entdecker Zev Feldman, „mit einer bittersüßen Note, denn Tjader ist wirklich ein völlig unterschätzter Gigant.“ Gigant ist ein wenig übertrieben, aber sein leichthändiger Westcoast-Sound ist immer noch in der Lage, Füße zum Wippen und Finger zum Schnippen zu bringen. Tjaders Repertoire – die Aufnahmen stammen ausnahmslos aus dem Penthouse Jazz Club in Seattle – besteht hauptsächlich aus Standards wie „On Green Dolphin Street“ (gleich zweimal), „Lush Life“ und „Take The ‚A‘ Train“.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 151

Veröffentlicht am unter Reviews

Registrieren zu jazzahead! 2024