psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Arve Henriksen

Towards Language

(Rune Grammofon/Cargo)

Arve Henriksen – Towards Language (Cover)Die Musik von Arve Henriksen wird von Album zu Album immer transparenter, sein flötenartiger Trompetenton immer entrückter. Die Frage, ob sich dahinter zen-buddhistischer Tiefgang oder ätherischer Leichtsinn verbirgt, lässt sich schwer beantworten. Womöglich ist es eine Mischung aus beidem, die auch je nach Befindlichkeit des Hörers als das Eine oder Andere ankommen kann und darf. Obwohl Henriksen mit Jan Bang und Eivind Aarset zwei avantgardistische Schwergewichte der norwegischen Metaszene an Bord hat, sind seine Soundscapes nicht durchgängig so überzeugend, wie man das aus der Vergangenheit kennt. Zu gleichförmig wabern die Sounds vor sich hin, zu eklatant fehlt ein Gravitationszentrum und zu vieles hat man schon so oder besser gehört. Zu oft drängt sich der Eindruck auf, ein erfolgreiches Konzept wird so lange wie möglich ausgewalzt. Hie und da eine überraschende Wendung oder ein konzeptioneller Kontrapunkt hätte da Wunder gewirkt. Die Voraussetzungen sind allemal gegeben.

Text
Wolf Kampmann
, Jazz thing 119

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/arve-henriksen-towards-language/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.