Bezau Beatz 2020

Newsticker

[27.5.2020]

Newsticker (Icon)Mit unserem Jazz thing Newsticker fassen wir Meldungen, die bislang auf unserer Facebook-Site gepostet werden, und Informationen, die wir als Pressemitteilungen per Mail erhalten, informativ und knapp zusammen.

+++

Seit 2018 spielt der Pianist Ramsey Lewis, der heute, am 27. Mai, seinen 85. Geburtstag feiert, keine Konzerte mehr. Doch die Corona-Pandemie hat ihn nun dazu veranlasst, ab dem 30. Mai jeden letzten Samstag im Monat ein Streaming-Konzert aus seinem Wohnzimmer zu geben. 20 Dollar kostet das Ticket, ein Großteil der Einnahmen wird der „Jazz Foundation Of America“ und deren Corona-Hilfe für amerikanische Jazzmusiker*innen gespendet.

+++

In den vergangenen Wochen war es unklar, ob diesen Sommer das auch international renommierte Oslo Jazz Festival wegen der Corona-Pandemie überhaupt stattfinden kann oder nicht. Nun gab der Festivalleiter Øyvind Skjerven Larsen bekannt, dass die diesjährige Ausgabe vom 12. bis 16. August wegen der Einreisebeschränkungen ihren Schwerpunkt auf die norwegische Szene legen wird.

+++

Der Schlagzeuger Jens Düppe kuratiert an den Freitagen zwischen 5. Juni und 3. Juli in der Ratinger Friedenskirche die Konzert-Reihe „Auftakt“ – mit den Duos Norbert Scholly & Rainer Böhm, Clemens Orth & Jens Düppe, Anke Helfrich & Angelika Niescier, Roger Hanschel & Ramesh Shotham und einem Solokonzert mit dem klassischen Pianisten Knut Hanßen. Eintritt ist frei, wegen begrenzter Sitzplätze wird um Anmeldung unter projekte.friedenskirche.ratingen@ekir.de gebeten.

+++

Auch im Kölner Jazzclub King Georg gibt es seit Mitte März keine Livekonzerte. Deshalb hat man sich entschlossen, seit dem 20. Mai jeden Mittwoch ein Konzert als Live-Stream aus dem Club zu senden – heute mit dem Pianisten (und „Jazz thing Next Generation“-Act) Simon Below. Außerdem gibt es Dienstags und Donnerstags Video-Streams mit bereits aufgezeichneten Konzerten zu sehen. Start ist jeweils 21 Uhr.

+++

Das Cave54 in Heidelberg ist einer der ältesten Jazzclubs in Deutschland. Wegen des Corona-bedingten Veranstaltungsverbots seit Mitte März hat sich die Clubleitung nun dazu entschlossen, über Startnext eine Crowdfunding-Aktion zu starten, damit das Cave54 laufende Kosten wie Pacht oder Versicherungen weiter finanzieren kann.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News, Newsticker