Berlin: Monk's Casino

Monk's Casino„Monk’s Casino“„Monk’s Casino“ ist die Bearbeitung des Gesamtwerks von Thelonious Monk des Pianisten Alexander von Schlippenbach für eine Konzertaufführung an einem Abend. Das aufgrund des Umfangs nur selten aufgeführte Projekt wird kurz vor dem 86. Geburtstag Schlippenbachs, organisiert vom Jazzkeller 69, am 28. Januar im Industriesalon Schöneweide in Berlin aufgeführt werden, wieder zusammen mit dem Quartett Die Enttäuschung mit Rudi Mahall (Bassklarinette), Axel Dörner (Trompete), Jan Roder (Bass) und Michael Griener (Drums). 1996 und ‚97 hatte von Schlippenbach die Idee, sämtliche Kompositionen des Gesamtwerks Monks für die Dauer eines Konzertabends zu bearbeiten. Die Notenrecherche gestaltete sich abenteuerlich und zog sich über ein Jahr. Die erste Aufführung fand in Berlin im damals noch existierenden Jazzhaus Treptow statt, in drei Sets mit jeweils 23 bis 24 Stücken und einer Gesamtkonzertlänge von dreieinhalb Stunden.

Der Kritiker Rick Anderson schrieb damals über „Monk’s Casino“ auf allmusic.com: „Die Respektlosigkeit, mit der er sich Monks Musik nähert, ist etwas, das Monk selbst sicherlich zu schätzen gewusst hätte – und doch liegt unter jedem Takt, den er spielt, eine konstante und tiefe Bewunderung. Dieses Set eignet sich nicht besonders gut als Einführung in Monks Musik. Neulinge werden es eher verwirrend als erhellend finden. Aber diejenigen, die bereits mit der Musik vertraut sind, werden Schlippenbachs Interpretationen als einen Hauch frischer, wenn auch manchmal herber, Luft empfinden. Äußerst empfehlenswert.“

Weiterführende Links
Jazzkeller 69

Text
Maxi Broecking
Foto
Wilfried Heckmann

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024