Köln: SummerKLAENG

SummerKLAENGSummerKLAENGEr ist so etwas wie die Hippie-Variante zum deutlich gesetzteren KLAENG Festival im Frühjahr, dieser Konzerttag namens SummerKLAENG, der Open-Air zumeist in der ersten Julihälfte auf dem Atelier-Gelände Odonien in Köln stattfindet. In der Regel ist es ein großes und ausgelassenes Happening, wenn das Publikum inmitten der teils dystopischen Metallskulpturen vor der Bühne lagert, um Jazz und improvisierte Musik in all ihren Formen und Ausprägungen live unter freiem Himmel zu erleben. Dabei wird der Begriff Jazz so weit wie möglich gefasst und lässt Exkurse etwa in die elektronische Musik ebenso zu wie in den Pop oder Indie-Rock, in die Folklore, die Neue Musik oder die Musikkulturen.

Auch für den 7. Juli haben die KLAENGster wieder ein aufregendes Programm zusammengestellt. Zu hören sein werden der „english persian modern electro acoustic indie jazz“ eines Quartetts um die Sängerin und Gitarristin Donya Solaimani, eine forciert improvisierte Musik des Trios netzlich mit der Vokalkünstlerin Laura Totenhagen, der Cellistin Elisabeth Coudoux und dem Schlagzeuger Leif Berger, dem tanzanimierenden R‘nB-Jazz des Quartetts Noomae und der kölschen Übersetzung eines Modern Jazz aus Luxemburg mit dem Matthieu Clement Sextet. Eröffnet wird SummerKLAENG auch dieses Jahr wieder vom launigen „Pop‘n’Roll for Kids“ von Pelemele, der Glam-Folk des Trios Naked Stereo wird vor Mitternacht dann den Schlusspunkt hinter diesen Sommertag setzen. Einlass ist 13 Uhr, Konzertbeginn 14 Uhr, um Spenden wird gebeten.

Weiterführende Links
SummerKLAENG

Text
Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

Bezau Beatz