Ontour: Macalé in Deutschland

MacaléMacaléJards Anet da Silva (Künstlername: Macalé) ist einer der Großen der brasilianischen Musik – und zweifellos ein Held, der eine unbestrittene Säule der Musik von jenseits des Atlantiks ist. Revolutionär, rastlos und respektlos, visionär, modern und herausfordernd ist Macalés Werk, das den Geist von Samba und Bossa Nova mit der Essenz des Rock, klassischen Harmonien und dem improvisatorischen Geist des Jazz verbindet. Bis heute ist er seiner Vision treu, indem er sich kompromisslos dem Unkonventionellen zuwendet und den Status quo in Frage stellt. 2022 feierte er den 50. Jahrestag seines selbstbetitelten Debütalbums. Diese ikonische Platte bescherte seinen Fans Songs wie „Vapor Barato“, „Mal Secreto“, „Farinha Do Desprezo“, „Revendo Amigos“ und „Hotel Das Estrelas“.

In fast 60 Jahren Karriere traf Macalé auf viele, die, wie er auch, die Musik Brasiliens maßgeblich geprägt haben: Caetano Veloso, Maria Bethânia, Gilberto Gil, Vinicius de Morais, Tom Jobim, João Donato, Criolo oder Kiko Dinucci. Seine kreative Partnerschaft mit der Sängerin Gal Costa ist sicherlich die bedeutendste seiner Laufbahn. 2023 stellte er eine neue Band zusammen, mit der er 2024 erstmals nach Europa kommt – auch um die Musik seines mittlerweile legendären Debütalbums endlich auch hierzulande live zu spielen; unter anderem am 1. März im Kölner Stadtgarten, am 2. März im Berliner Gretchen, am 3. März im Dortmunder Domicil, am 4. März in der Frankfurter Brotfabrik und am 9. März im Club vom Theater Bremen.

Text
Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

Deutscher Jazzpreis 2024