85: Blue Note Records

The Blue Note QuintetThe Blue Note QuintetZum 85. Geburtstag des von Alfred Lion und Francis Wolff 1939 in New York gegründeten Blue Note Records, auf dem unter anderem Art Blakey & The Jazz Messengers, Thelonious Monk, Eric Dolphy oder Horace Silver veröffentlichten, schickt diese Jazz-Plattenfirma 2024 mit The Blue Note Quintet eine All-Star-Band auf Tournee durch die USA, die mit dem Pianisten Gerald Clayton, dem Altsaxofonisten Immanuel Wilkins, dem Vibrafonisten Joel Ross, dem Schlagzeuger Kendrick Scott und dem Bassisten Matt Brewer prominent besetzt ist. In einem kurzen Videoclip erzählt Blue-Note-Präsident Don Was über sein erstes Blue-Note-Album, Joe Hendersons „Mode For Joe“, und wie stilprägend und wegweisend diese überhaupt für ihn und den Jazz insgesamt waren – wie zum Beispiel „Judgement!“ von Andrew Hill, Donald Byrds „A New Perspective“ oder Jimmy Smith und sein „Midnight Special“. Die Cover mit den Fotos von Wolf und gestaltet von Reid Miles hätten Freiheit repräsentiert, künstlerische Integrität und Exzellenz – und dazu: „Coolness, unglaubliche Coolness“. Im Clip kommen auch die Musiker des aktuellen Jubiläums-Quintetts zu Wort, bezeichnenderweise ist keine Musikerin dabei. Dies passt tatsächlich zu Blue Note, die erste Musikerin, die von Lion und Wolff in den 1950er-Jahren unter Vertrag genommen wurde, war die deutsche Pianistin Jutta Hipp.

Weiterführende Links
Blue Note Records

Text
Maxi Broecking

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024