Stuttgart: Interkulturelles Festival

Russudan MeiparianiRussudan MeiparianiZum sechsten Mal öffnen vom 22. bis 26. November Stuttgarter Kulturinstitutionen im Rahmen des Festivals „Made in Stuttgart“,um (post-)migrantische, freie Künstle/-innen aus Stuttgart und der Region zu präsentieren. Geboten werden Konzerte, Theater- und Tanzaufführungen, Lesungen, Filme und Ausstellungen. Als „Zeichen für Partizipation und interkulturelle Öffnung“ will sich „Made in Stuttgart“ verstanden wissen. Auf dem musikalischen Sektor sind unter anderem The Cuban Orquestra mit einem Konzert kubanischer Salonmusik zu hören oder die georgische Pianistin Russudan Meipariani mit dem Selina Koch Ensemble. Asamblea Mediterranea taucht in die Welt der Lieder sephardischer Juden ein, das Trio baBel lässt arabische Musik in klassischer Form ertönen. Piano und die Spießgeige Kamancheh treffen im Duo Rezaei-Hasti aufeinander, und mit „Milonga Fatal“ ist ein poetisch-musikalisches Tango-Theater am Start.

Weiterführende Links
„Made in Stuttgart“

Text
Stefan Franzen
Foto
Sonja Schuberth

Veröffentlicht am unter News

Jarry Singla – Eastern Flowers