EJN Award 2021: Jazzfest Berlin

Nadin DeventerNadin DeventerDas „Europe Jazz Network“ (EJN) hat auf der gerade zu Ende gegangenen „EJN Jazz Conference“ in der estnischen Hauptstadt Tallinn seinen „EJN Award“ verliehen, der jährlich an ein Festival oder eine Spielstätte geht, die durch spannende, interessante Programme aufgefallen sind. Nach dem Jazz Festival Ljubljana 2018, dem Jazzfest Sarajevo 2019 und der doppelten Vergabe an die Spielstätten Victoria in Oslo und Porgy & Bess in Wien 2020 fiel die Wahl der Jury dieses Jahr auf das Jazzfest Berlin.

„Das Jazzfest Berlin ist die perfekte Wahl für den zehnten ,EJN Award‘“, so die Begründung der Jury. „Es ist eines der ältesten Jazzfestivals in Europa, das sich immer wieder selbst erneuert, um musikalische und kulturelle Grenzen überschreiten zu können. Seit drei Jahren ist Nadin Deventer als erste Frau in der Jazzfestgeschichte künstlerische Leiterin. Sie gestaltete während der Corona-Pandemie 2020 an mehreren Orten ein fantastisches Programm – darunter digital eine ,musikalische Brücke‘ zwischen Berlin und New York, die deutlich machte, wie wichtig es ist, in Zeiten der Isolation nach Zusammenarbeit und Kooperation zu suchen.“

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die war als Anerkennung unserer Arbeit verstehen“, so Deventer in ihrer Dankesrede. „Festivalarbeit ist Teamwork – und ich danke deshalb allen Kolleginnen und Kollegen der Berliner Festspiele und unseren Partner*innen für ihr Engagement und Vertrauen. Und last but not least möchte ich den fantastischen Musiker*innen danken, die diese Reise mit uns gegangen sind: für ihre Kreativität, Musikalität und ihr Engagement, ihre wunderbaren Projekte und diese überwältigenden Momente, die einen immer wieder sprachlos zurücklassen.“ Das nächste Jazzfest Berlin findet vom 4. bis 7. November statt.

Weiterführende Links
„EJN Award“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Rene Jakobson

Veröffentlicht am unter News