Ruhrtriennale: Platzkapazitäten erhöht

RuhrtriennaleRuhrtriennaleDa es die Coronaschutzverordnung NRW zulässt, erhöht die Ruhrtriennale ab sofort ihre Platzkapazitäten. Damit werden für Veranstaltungen, die bereits lange im Voraus ausverkauft waren, wieder eine größere Anzahl von Karten verfügbar. Dazu zählen unter anderem Produktionen in der Jahrhunderthalle Bochum, etwa das morgige Konzert „Visionary Architects“ der Bochumer Symphoniker unter Leitung des neuen Generalmusikdirektors Tung-Chieh Chuang. Auch für die Inszenierung „Die Toten“ der Ruhrtriennale-Intendantin und Regisseurin Barbara Frey ab dem 1. September sind wieder Karten verfügbar, genauso wie für das Konzert „Elias“ von Chorwerk Ruhr am 9. und 10. September und die Inszenierung von „Die Jahre“ des Regisseurs Mariano Pensotti ab dem 17. September.

Die Ruhrtriennale bietet ihre Plätze nach wie vor im Schachbrett-Prinzip an. Darüber hinaus gilt grundsätzlich Maskenpflicht, sowohl innerhalb der Spielflächen als auch auf dem Sitzplatz, sowie die 3-G-Regel. Ergänzend steht ab sofort das Musiktheater „Bählamms Fest“, das bis zum 22. August in der Jahrhunderthalle zu erleben war, als Video-on-Demand-Angebot zur Verfügung.

Weiterführende Links
Ruhrtriennale

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News