München: BMW Welt Jazz Award

Peter Gall QuintetPeter Gall QuintetWegen der Corona-Krise konnte im vergangenen Jahr das Finale des „BMW Welt Jazz Award“ in München zwischen der Adam Baldych Group aus Polen und dem Peter Gall Quintet aus Deutschland nicht gespielt werden und wurde auf dieses Jahr verschoben. Am 23. Juli spielten nun die beiden Bands unter dem Motto „The Melody At Night“ im Münchner BMW-Doppelkegel um 10.000 Euro für den ersten und 5.000 Euro für den zweiten Platz. Die Jury unter Vorsitz des Jazzjournalisten Oliver Hochkeppel entschied sich dann für das Quintett des Schlagzeugers Gall als Siegerband, der Publikumspreis, ein Auftritt im Nightclub des Hotels Bayerischer Hof, ging wiederum an die Band des Geigers Baldych.

„Beide Finalisten haben das Motto ‚The Melody At Night‘ dieser ,BMW Welt Jazz Award‘-Ausgabe überzeugend mit ihrem ganz persönlichen Ausdruck zum Leben erweckt“, begründet die Jury ihre Entscheidung. „Der schon bei so vielen Projekten von anderen glänzende Schlagzeuger Peter Gall hat sich mit seinem ersten eigenen großen Werk hier auch als herausragender Komponist und Bandleader erweisen. Mit seinem Dreamteam, dem echten All- Star-Quintett mit Rainer Böhm, Reinier Baas, Wanja Slavin und Felix Henkelhausen erzeugt er einen regelrechten Klangrausch. So komplex und verzahnt die Songstrukturen auch sind, so kraftvoll, spannend und schlicht zum Genießen sind sie zugleich.“ Am Ende der Preisverleihung wurde auch das Motto für die nächstjährige Ausgabe des „BMW Welt Jazz Award“ bekanntgegeben: „Key Position“ mit dem Klavier im Mittelpunkt.

Weiterführende Links
„BMW Welt Jazz Award“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News