Bingen swingt am Mäuseturm

Julia OlschewskyJulia OlschewskyIn seinem 25. Jahr kann das Jazzfestival „Bingen swingt“ aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie ursprünglich geplant stattfinden. Die Stadt am Rhein hat sich allerdings eine tolle Alternative einfallen lassen. Unter dem Namen „Bingen swingt – Jazz am Mäuseturm“ laden vier Bands zum Konzertgenuss vor der Weltkulturerbe-Kulisse des Wahrzeichens der Stadt ein. Die Konzerte finden auf der Insel direkt am Fuße des Mäuseturms statt. Am 26. und 27. Juni wird es jeweils acht Konzerte geben, zu denen das Publikum mit dem Schiff befördert wird. Die Besichtigung des Mäuseturms sowie Wein und Fingerfood sind im Preis mit inbegriffen.

Auf dem Programm steht das Quartett des Pianisten Sebastian Laverny, das mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Standards und Eigenkompositionen punkten will. Pianist Andreas Hertel und sein Trio hat sich als Stargast den Saxofonisten Tony Lakatos eingeladen. Das Oriental Jazz Quintett vereint deutsche und syrische Musiker um die beiden Oud-Virtuosen Henrik Raabe und Mohammed Diabarkali. Und schließlich macht die Sängerin Julia Olschewsky mit ihrer Band das Line-Up komplett.

Weiterführende Links
„Bingen swingt – Jazz am Mäuseturm“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Maarten van der Kamp

Veröffentlicht am unter News