Hamburg: ELBJAZZ digital & Deutscher Jazzpreis

The NotwistThe NotwistAm 4. und 5. Juni findet in Kooperation mit ARTE CONCERT und NDR Kultur mit Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg die digitale Ausgabe des ELBJAZZ Festivals statt. Sowohl am Freitag als auch am Samstag zeigen ARTE CONCERT und ELBJAZZ ein Programm mit Konzert-Streams. Folgende Künstler/-innen sind am kommenden Juni-Wochenende in Hamburg vor Ort, um bei der digitalen Ausgabe von ELBJAZZ dabei zu sein. Wenn The Notwist Konzerte geben, kann alles passieren: Indie-Rock, Noise-Jazz, Kraut, Minimal Music oder elektronischer Pop. Der Posaunist und Sänger Nils Landgren ist wohl Schwedens bekanntester Jazzmusiker, der mit seiner Band Funk Unit satten Old-School-Funk und smoothen Soul der Spitzenklasse auf.

Die in Paris lebende Sängerin China Moses changiert raffiniert zwischen swingendem Jazz und kraftvollen Blues, während Salvador Sobral, der 2017 den „Eurovision Song Contest“ für sich entscheiden konnte, beim digitalen ELBJAZZ seine Balladen zwischen Pop und Jazz singt. Außerdem dabei: der finnische Trompeter Verneri Pohjola, die kanadisch-schwedische Sängerin und Akkordeonistin Wendy McNeill, der Münchner Synthie-Jazz-Popper Fehler Kuti und das Quartett Masaa mit dem libanesischen Sänger Rabih Lahoud.

Eingeläutet wird das ELBJAZZ-Wochenende durch die Verleihung des „Deutschen Jazzpreises“, die am Donnerstag, 3. Juni, gleichfalls digital übertragen wird: mit Hamburg als Sendezentrum, in das Live-Übertragungen aus dem A-Trane in Berlin, der Unterfahrt in München und dem Ella & Louis in Mannheim geschaltet werden. Die Liste der nominierten Musiker/-innen gibt es auf der Website des „Deutschen Jazzpreises“, die Gewinner/-innen werden bei der Gala am 3. Juni bekanntgegeben. Beginn des Live-Streams ist 19:30 Uhr.

Weiterführende Links
ELBJAZZ
„Deutscher Jazzpreis“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Patrick Morarescu

Veröffentlicht am unter News