Osnabrück: Morgenland Festival 2021

Simin Tander (Foto: Matthis Kleeb)Simin Tander
(Foto: Matthis Kleeb)
Der Vorverkauf für das diesjährige Morgenland Festival hat begonnen. Vom 9. bis 17. Juli stehen sechs Open-Air-Konzerte und eine Lesung im Schlossinnenhof sowie eine Filmvorführung in der Lagerhalle auf dem Programm. Beim Prolog am 26. und 27. Juni ist in Kooperation mit dem Osnabrücker Symphonieorchester im Theater am Domhof ein Konzertprogramm zu erleben, das der syrischen Sängerin und Komponistin Dima Orsho gewidmet ist, Gäste sind der Akkordeonist Manfred Leuchter und der Trompeter Frederik Köster.

Iva Bittova und der Perkussionist Mohammad Reza Mortazavi eröffnen dann das Festival am 9. Juli. Am 10. Juli spielen Giovanni Weiss und Sandro Roy mit dem Trompeter Ingolf Burkhardt. Tags darauf sind die Galilee Strings zu erleben, am 13. Juli begegnet Köster dem syrischen Oud-Virtuosen Mohannad Nasser. Der chinesische Mundorgelspieler Wu Wei tritt am 16. Juli mit der Neuen Hofkapelle Osnabrück auf, ein Trio aus der Sängerin Simin Tander, dem Sänger Rabih Lahoud und dem Pianisten Florian Weber wird das Festival am 17. Juli beschließen.

Festival-Leiter Michael Dreyer hat das Programm in den vergangenen Monaten immer wieder geändert, um den Corona-bedingten Gegebenheiten gerecht zu werden: „Es war eine besondere Herausforderung, aber auch eine große Freude, diese erste und hoffentlich allerletzte ‚Corona-Live-Edition‘ zu entwickeln.“

Weiterführende Links
Morgenland Festival

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Matthis Kleeb

Veröffentlicht am unter News