Neue Biografie: George Russell

Stratusphunk - George RussellStratusphunk – George Russell2009 erschien die Biografie „George Russell – The Story Of An American Composer“ des britischen Autors Duncan Heining. Darin analysierte Heining die erste „richtige“ Harmonielehre im Jazz, „Lydian Chromatic Concept of Tonal Organization“, die der amerikanische Komponist, Arrangeur und Schlagzeuger George Russell 1953 veröffentlicht hatte. Dieses wegweisende, musiktheoretische Werk setzte Heining in Beziehung zu Russells Biografie und zeichnete dessen Rezeptionsgeschichte im Jazz späterer Jahre nach – in den USA ebenso wie ab den 1960er-Jahren auch in Europa.

Zwischenzeitlich hat Heining seine Russell-Biografie überarbeitet und ihr auch inhaltlich eine andere Ausrichtung gegeben. Kürzlich ist diese Überarbeitung mit einem neuem Titel erschienen: „Stratusphunk – George Russell, His Life And Music“. Zwar steht auch hier Russells musiktheoretisches Werk im Mittelpunkt. Doch anders als in der Erstausgabe spürt Heining nun das „Lydian Chromatic Concept“ in den verschiedenen Aufnahmen von und mit Russell nach und legt so die Bedeutung des Musikers und Komponisten für die Entwicklung des modernen Jazz offen. „Stratusphunk – George Russell, His Life And Music“ ist bei Jazz Internationale erschienen und kostet in der digitalen Kindle-Ausgabe 9,99 Euro.

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News