Nils Wülker: Interview bei jazzed+

Nils WülkerNils Wülker„Gemeinsam im Moment kann man immer noch sein“, meinte Nils Wülker. „Man kann nur nicht mehr gemeinsam an einem Ort sein.“ Im Anschluss an sein publikumsfreies Konzert für die Allround-App jazzed im Night Club vom Hotel Bayerischer Hof in München am 5. November, das nicht nur am selben Abend gestreamt wurde, sondern nach wie vor im Watch-Bereich der App zu finden ist, gab der Trompeter und Komponist ein Interview – auf Deutsch und Englisch. Immerhin hatte sich fast die Hälfte der Zuschauer des Konzerts aus Großbritannien, dem Mutterland von jazzed, zugeschaltet.

Den ursprünglichen Ansatz, die Fragen in der jeweils anderen Sprache komplett gegensätzlich zu beantworten, verwarfen Wülker und Götz Bühler, Letzterer nicht nur Jazz-thing-Redakteur, sondern auch „Head of Content“ für jazzed in Deutschland, schnell. Die Unterschiede liegen jetzt in den Nuancen – so kommt die richtige Aussprache von Theo Croker ebenso nur in der deutschen Version vor, wie ein Exkurs über die gedichtlangen Song- und Albumtitel von Ambrose Akinmusire. Ob sich zu Wülkers knappen Albumtiteln „UP“, „ON“ und „GO“ noch ein weiteres Zweibuchstabenwort fügt und was er als nächste Studioaufnahme plant, verrät er allerdings in beiden Versionen. Jetzt zu sehen bei jazzed+, dem momentan noch für 99 Cent für 2 Monate zugänglichen Bezahlbereich der App und Website, die seit Neuestem auch für Android-Geräte nutzbar ist.

Weiterführende Links
jazzed

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News